Jetzt geht Beton noch grüner.

 

Mit dem neuen Leube GreenTech Kombi Zement haben wir die CO2-Emissionen um 25 % reduziert und setzen so die Benchmark für nachhaltiges Bauen.

Durch die bautechnische Zulassung des OIB (Österreichisches Institut für Bautechnik) im Frühjahr 2022 wurde der letzte Schritt erfolgreich gesetzt. Mit dem Leube GreenTech Kombi Zement liegen die CO2-Emissionen um 25 Prozent unter dem aktuellen Leube Transportbeton-Zement. Als Bindemittel für grünen Beton und grüne Betonprodukte bieten sich damit in Zukunft ganz neue Möglichkeiten – für Kunden, Partner und für die Leube Gruppe selbst.

 

Mit durchschnittlich 500 Kilogramm CO2 pro Tonne zählen Leube Zemente seit Jahren zu jenen mit dem geringsten Kohlendioxid-Emissionen weltweit. Mit dem Leube GreenTech Kombi Zement setzt das Salzburger Unternehmen wieder neue Maßstäbe. Nach einer intensiven Entwicklungsphase und zahllosen Versuchsreihen konnten die Emissionen gegenüber bisherigem Leube Zement nochmals um 25 Prozent reduziert werden. Und das in hoher Qualität und Funktionalität. Mit dieser signifikanten CO2-Reduktion sind wir wegweisend bei nachhaltiger Architektur und ökologischem Bauen.

 

Der neue Leube GreenTech Kombi Zement liegt mit unter 380 Kilogramm CO2 pro Tonne Zement noch einmal um 25 Prozent unter seinem bisherigen Wert - bei vollwertiger Qualität! Diese signifikante CO2-Reduktion setzt auch international neue Maßstäbe. Dass der Leube GreenTech Kombi Zement mit 2022 seine Markteinführung überhaupt feiern konnte, verdankt er geänderten Rahmenbedingungen: Eine neue Norm lässt auch Zemente mit weniger Klinkeranteil zu, weil die Möglichkeit erkannt wurde, gleichwertige Produkte auch in veränderten Rohstoffzusammensetzungen herzustellen.

 

Technologie, Rezeptur und perfekt abgestimmte Verfahren

Der geringere Klinkeranteil ist dabei essenziell für die Entwicklung von CO2-reduzierten Zementen. Denn mehr als zwei Drittel der Kohlendioxid-Emissionen entstehen im natürlichen Prozess der Entsäuerung des Gesteins, unabhängig von der Prozesstechnologie. Weniger Klinker bedeutet deshalb weniger Kohlendioxid und damit umweltfreundlichere Zemente. Gleichzeitig muss Zement, um seine volle Funktionsfähigkeit zu erhalten, neu „gedacht“ werden: in seiner stofflichen Zusammensetzung ebenso wie in seinen Herstellungsverfahren.

 

Dazu hat Leube neben der geänderten Rezeptur vor allem den Mahlprozess sowie den Zugabepunkt der einzelnen Komponenten im Mischverfahren neu abgestimmt, kontinuierlich verbessert und im Laufe der mehr als zehnjährigen Entwicklungsphase perfektioniert. Darüber hinaus tragen zwei „Sichter der neuersten Generation“ zu einer zusätzlichen Energieeinsparung und Prozessoptimierung bei. Sie scheiden bereits fertig gemahlene Elemente früher und exakter aus.

 

Völlig neue Perspektiven für Betonanwendungen

Leube GreenTech wird innerhalb der Unternehmensgruppe zu weiteren, richtungsweisenden Innovationen führen. Im Unternehmensverbund verfügt die Gruppe über eine ausgewiesene Expertise entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Beton – von den Rohstoffen über Zement und Zuschlagsstoffen bis hin zu Betonteilen und fertigen, teilweise hoch spezialisierten Endprodukten. Dadurch lässt sich die Technologie gezielt in andere Bereiche übertragen, mit vielversprechenden Perspektiven für unterschiedlichste Anwendungsfelder. So arbeiten beispielsweise Spezialisten aus allen Fachbereichen der Gruppe daran, eine Leube GreenTech Linie für die bereits erfolgreich etablierten Leube Lärmschutzsysteme für Straße und Bahn zu entwickeln.

 

Gleichzeitig ermöglicht es Leube GreenTech auch externen Partnern und Kunden, in Zukunft nachhaltiger zu agieren. Im ersten Schritt mit dem Leube GreenTech Kombi Zement als Bindemittel für grünen Beton und grüne Betonprodukte.

 

zum Produkt

377 kg

 

Ungefähr 377 kg CO2 pro Tonne Zement braucht der Kombi Zement mit Leube GreenTech. Erreicht wurde dieser Wert durch die Reduktion des Klinkeranteils. Die Qualität bleibt gleich.

 

100 %

 

100 % Ökostrom aus dem Wasserkraftwerk Urstein für die Produktion der Leube Zemente.

 

13 Jahre

 

13 Jahre Forschung und Entwicklung stecken im neuen GreenTech Zement. Die Rezeptur und das Produktionsverfahren mussten dafür vollkommen neu entwickelt werden.

530 kg

 

530 kg CO2-Ausstoß pro Tonne Zement will der Europäische Zementverband bis 2050 erreichen. Leube hält diesen Wert seit 2010.


 

DeCONOx

 

Die Abgasreinigungsanlage reduziert organische Kohlenstoffverbindungen und Kohlenmonoxid sowie Gerüche und Stickoxide. Der Leube Produktionsstandort hat die Luftwerte eines Kurortes.

 

20 % & 80 %

 

20 % fossile und 80 % alternative Brennstoffe werden im Leube Zementwerk verbrannt. 20 % der Alternativbrennstoffe sind sogar klimaneutral.

700 m

 

Das 700 m lange Förderband ist nicht nur energieautark – es liefert sogar mehr Energie als es verbraucht.


 

6 %

 

6 % der weltweiten CO2-Emissionen werden durch die Zementproduktion verursacht. Leube ist sich der Verantwortung bewusst, Alternativen zu finden.

 

674 kg

 

674 kg CO2 werden im europäischen Durchschnitt pro Tonne Zement in die Atmosphäre ausgestoßen. Ziel sind 530 kg bis 2050.